Junge Sojabohnenpflanzen beim Sonnenaufgang

Biostimulanzien für Soja

Schrot, Tofu und Biodiesel

Das Multitalent Soja zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt und fühlt sich auch zunehmend in Deutschland zu Hause.

Der Sojaanbau wird in Deutschland erst seit ca. 15 Jahren intensiver betrieben. Mittlerweile liefert die Züchtung immer mehr anbaufähige Sorten für die hiesigen Anbaugebiete. Der „Neuling“ auf den heimischen Äckern kann aber in vielen Bereichen mit seinen Werten überzeugen - umso mehr, wenn boncrop flow ins Spiel kommt.

Icon für die Kultur Soja Vorteile
Nutzen
l Zügige Jugendentwicklung Schnelle Bestandsschließung
l Bessere Wurzelentwicklung Viel Wurzelmasse führt zu vielen Wurzelknöllchen und damit vielen Knöllchenbakterien – das bedeutet viel Stickstoff und viel Ertrag
l Hohe Photosynthese-Rate und ein gut funktionierender pflanzlicher Stoffwechsel Stellt u. a. eine gute Versorgung der Knöllchen und Knöllchenbakterien sicher
l Gesteigerte Stresstoleranz und schnelle Regeneration nach Stress Gut entwickelte Bestände mit starker Symbiose-Leistung, gesteigerter Kornertrag und Ölgehalt

boncrop flow im Exaktversuch

Der Exaktversuch im Sojaanbau am Standort Haigerloch 2022 erzielte unter Einsatz von boncrop flow 4 % Mehrertrag. Die mit boncrop flow behandelten Soja-Beständen zeigten zuverlässig Mehrerträge. Unterstützt werden wir bei der Durchführung von Exaktversuchen mit boncrop flow von GEP-zertifizierten Versuchsansteller.

Ergebnis boncrop flow in Soja 2023

Das optimale Einsatztiming und die Aufwandmenge

Wir empfehlen zwei Behandlungen mit boncrop flow in der Sojabohne:

  • 1. Behandlung mit 2 l/ha im BBCH 12-14 in der vegetativen Phase der Laubentwicklung, um die Jugendwicklung und den Reihenschluss zu beschleunigen
  • 2. Behandlung mit 2 l/ha ca. im BBCH 61 mit Blühbeginn, um die Pflanzen in der Phase der anstehenden Ertragsbildung bestmöglich zu unterstützen
Anwendungszeitpunkte von boncrop flow in Soja